artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Schattenseiten der Nutzung erneuerbarer Energie

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung


Startseite > Artikel > Schattenseiten der Nutzung erneuerbarer Energie

Artikeldatum: 2008-01-16 | Autor: Luise Bramstedt | Aufrufe: 2708 | Kategorie: sonstiges

 

Schattenseiten der Nutzung erneuerbarer Energie

Erneuerbare Energien sind Ressourcen aus denen man Energie gewinnen kann ohne auf den Abbau fossiler Brennstoffe zurückgreifen zu müssen. Im Idealfall sollte ein großer Teil unseres täglichen Strom- und Wärmeverbrauchs über die Nutzung regenerativer Energiequellen
gedeckt sein. Infos unter http://www.alternative-energie24.de. Sonne, die uns Wärme und Strom schenkt, der Wind der große Windräder zum rotieren bringt, Wärme und Strom aus der Erde gewonnen oder Fahrzeuge, die mit Pflanzenöl statt Benzin fahren. Das hört sich nach schöner, neuer Welt an und es ist auch
wichtig an der Weiterentwicklung dieser Technologien zu feilenund sie voran zu treiben, bis es eines Tages möglich ist, die Co2-Verbrennung auf ein für alle lebenswertes Maß
herunterzuschrauben oder weitestgehend darauf zu verzichten. Infos zu erneuerbaren Energie findet man unter http://www.alternative-energie24.de.
Natürlich Zukunftsmusik. Diese Entwicklung hat aber bereits stattgefunden und an einigen Stellen kann man bereits erkennen, dass vor allem die Nutzung nachwachsender Energiequellen, gemeint sind vor allem Pflanzen wie Mais und Raps, deren Öl zur Fortbewegung genutzt wird oder deren Gärprozess Strom erzeugt, eine Kehrseite bereit hält. Die Nachfrage auf dem Weltmarkt wird größer und somit stellen viele Bauern ihre komplette Ernte auf Raps oder Mais
um. Der wird in großen Mengen z.B. in Amerika angebaut und zu einem guten Preis als stromproduzierende Energiequelle verkauft. Die südlichen Nachbarn in Mexiko ernähren sich seit jeher von Mais und sehen sich plötzlich mit einem erheblich höheren Preis ihres Grundnahrungsmittels konfrontiert. Ist es moralisch vertretbar, vermeintliche Nahrungsmittel hauptsächlich zur Erzeugung von Strom oder als Antriebsstoff zu produzieren und damit die Preise in die Höhe zu treiben. Angebot und Nachfrage bestimmen auch im Sektor nachwachsender
Energien den Preis und somit entstehen durch neue - sicher wichtige Umweltprojekte - an anderer Stelle Mißverhältnisse. Da heißt es Obacht zu geben und den Menschen vor dem Strombedarf nicht aus den Augen zu verlieren.
Luise Bramstedt

 

Artikel 1 Mal geändert, letze Änderung: 2008-01-30

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 811



Täuscht Sie Ihr Gefühl bei Ihrer DSL-Geschwindigkeit?
DSL zu langsam? Oder den Anschein das Ihr DSL nur noch vor sich hinschleicht? Die einfachste...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF